Zweite und weitere Eindrücke

nach 3 Monaten Luleň (bis 12.November)

Inzwischen ist mein Zimmer bewohnt:

Aus meinem Zimmer sehe ich... mal ein Regenbogentor, das den Ausgang aus der Finsternis zeigt, mal einen Sonnenaufgang:

Jedenfalls, solange die Sonne noch da ist, inzwischen wagt sie sich nicht mehr sehr hoch an den Himmel: Der Herbst ist schon vorbei, gezeigt hatte er sich erst mit wenigen fallenden Blättern, dann mit tollen Farben:

Ehe die Kälte kam - bisher nur zeitweise Frost und noch kein Schnee *snief* - hatte man noch reichlich Gelegenheit Blaubeeren zu naschen, Ausflüge zu machen (z.B. zu einer Insel auf der u.a. ein Telefonhaus stand) , die Natur zugenießen (direkt hinterm Haus), und dabei zu beobachten, wie die Kälte/Feuchtigkeit liebenden "Pflanzen" die Überhand im Wald gewinnen.

und so seh ich aus, wenn ich zu Hause oder draussen bin:

Erste Eindrücke (23.August)

Erster Blick in mein neues Zuhause.

Mein noch unbewohntes Zimmer hier wohne ich

Natur pur...

Blick aufs Wasser - fließt in die Ostsee Sandstrand und beeindruckende Wolken Sand, Gras und Wald... was will man mehr?

So sieht also die Uni aus...netter Campus mit relativ flachen Gebäuden und fensterreichen, holzreichen Räumen

Uni Wo ist der Hase? Uni Unibrunnen - guter Treffpunkt, da nicht zu verfehlen

Games in the afternoon

Wie alle Nolle-Veranstaltungen (Nolle=Neuling, Anfänger)- bei denen die neuen sich und die Uni kennenlernen solen - wurden auch diese Wettkämpfe durch den Adel und die Generale, sowie Överphösare (Öph, mit Stofftier auf der Schulter) und normale Phösare ausgerichtet. Die eben genannten sind alle leicht an ihrem Outfit zu erkennen. Adel und Generale haben lange an der Vorbereitung gearbeitet, und werden deshalb respektvoll behandelt...

Musikbus Öph Adel - unten links in schwarzen Anzügen... im Vordergrund das Finalspiel Phösare - wissen alles...bzw. man kann sie alles fragen

Erstellt: August 2004 - Aktualisiert: 12.11.2004
sonja@westermayer.de