HRE

Protest: Worum geht es: HRE-Squeeze-In ?
  • Termin: 18. Dez. 2012 !: HRE-Spruchverfahren

  • Dokumentation: Untersuchungsausschuss zu HRE des 16. Bundestages
    siehe u.a. ab S. 225: Sondervotum der Opposition (u.a. FDP, GRÜNE, LINKE)

    mehr zum Squeeze-Outen
    Die Presse hat das Thema HRE ausführlich präsentiert- aber dass jemand der den Laden so unprofessionell betreibt wie Herr Funke - und dann auch noch Abfindungen in Millionenhöhe will - das ist der Gipfel der Unverfrorenheit.
    Eigentlich müssen den Boni auch Mali entsprechen; so dass jedEr ManagerIn verantwortungsvoll arbeitet.
    Mittlerweile scheint klar zu sein, dass die quasi-Insolvenz nicht nötig gewesen wäre, die als Begründung für den Squeeze-Out herhalten musste. HRE hätte über ihre US-Tochter Geld von der FED bekommen können.
    Aber für Ackermann & Co war die Erledigung eines Konkurrenten sinnvoll.
    Steinbrück & Co hat das nicht gemerkt. Mehr dazu auf HRE-Squeeze-In

    Das hier hat zwar nichts mit Nachhaltigkeit zu tun - aber damit wie der Staat (via Soffin) die HRE-Minderheitsakionäre m.M. ungerechterweise (vorläufig) enteignet hat. Hier einige Slogans dazu. Den Squeeze-Out hat die neoliberale Rot-Grüne Regierung 2002 beschlossen um bei Firmen-übernahmen Restaktionäre mit einem geordneten Prozess auszuzahlen.
    Ein eingegliedertes Unternehmen macht natürlich weniger Arbeit, Kosten und Ärger. Logisch wäre jedoch die adäquate Beteiligung der Restaktionäre in der übernehmenden Firma.
    Für die HRE-Übernahme wurde die Hürde extra von 95% auf 90% reduziert. Statt dessen hätte man die Restaktionäre an der Kapital-Restrukturierung (Kapital-Schnitt und dann KE) beteiligen sollen. Schließlich wurden die Commerzbank-Aktionäre ja auch vom Staat gerettet.
    Pikant ist ja auch, dass der Staat bei der Kontrolle geschlafen hat, so dass es zur system-relevanten HRE-Krise kommen konnte.

    Dr. Manfred Westermayer, Kandelstr. 62, D-79194 Gundelfingen/Breisgau
    elektronisch